Alle Artikel in Unter 200 Seiten

Tim Krabbé – Das goldene Ei

Es ist Ostern! Rex sucht Saskia. Eben war sie noch da. Saß seit den Niederlanden im Auto neben ihm, war mit ihm auf dem Weg nach Südfrankreich ins Ferienhäuschen, Lavendel schnuppern, Zikaden lauschen, Pernod nippen, Gitanes schmauchen, und jetzt, kurz nachdem die beiden die Route du Soleil verlassen und zum Tanken gestoppt haben, ist Saskia weg. Einfach so. Ohne ein Wort. Ohne Spaß. Schlicht und …

Stefan aus dem Siepen – Das Seil

Manchmal braucht es nicht viel, um das Leben aus den Fugen geraten zu lassen. Für die Bewohner des namenlosen Dorfes in Stefan aus dem Siepens kurzem Büchlein DAS SEIL reicht ein Seil, dessen Ende eines Abends auf einer Wiese unweit der Häuser des Dorfes liegt und von dort in den Wald führt. Ein gutes, ein dickes, solides und ziemlich teures Seil, eines wie es keiner …

Cormac McCarthy – Ein Kind Gottes

Lester Ballad ist draußen wie ein Dixi(e)-Klo, wahrscheinlich war er nie wirklich drin. Selbst wenn man sich zu Beginn von Cormac McCarthys EIN KIND GOTTES hin und wieder der leisen Hoffnung hingibt und sich wünscht, Lester fände einen Weg raus aus dem Wald, zurück in die Gesellschaft des gottverlassenen Tennesse-Hinterlandes, wo niemand unversehrt scheint, schlägt einem bereits auf der nächsten Seite ein noch widerwärtigerer Brodem …

Charles Simmons – Salzwasser

„Im Januar 1963 verliebte ich mich, und mein Vater ertrank.“ Verdammte Axt für das gefrorene Meer in mir, wenn das nicht einer der allerbesten ersten Sätze eines Romans ist, sei mein Name Gantenbein. Lieste, willste weiterlesen, machste, heulste. Wenn im Alltag zwischendrin mal Gänsehaut aus ist, gehe ich zum Buchregal, nehme Charles Simmons #SALZWASSER zur Hand, lese diesen unfassbaren ersten Satz und meine Nackenhaare sind …

Friedrich Dürrenmatt – Das Versprechen

Immer wieder sonntags – kommt ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG irgendwo auf‘m Dritten. „Gecht Fröbe is’n ganz ganz fiese Möpp“, hat meine Oma immer gesagt. Das mag ursächlich daran liegen, dass er ihr – wie vielen – vor allem als gruseliger Gruselschmierling im großen, schwarzen Auto in Erinnerung geblieben ist, der mit leckeren Schoko-Igeln kleine Mädchen fängt und schlussendlich vom All-German-Darling Quax a.k.a. Heinz Rühmann …

Joseph Conrad – Herz der Finsternis

Ich liebe den Geruch von Novellen am Morgen! „Die Stromstrecken taten sich vor uns auf und schlossen sich hinter uns, als wäre der Urwald lautlos ins Wasser getreten, um uns den Weg zu versperren. Tiefer und tiefer drangen wir in das Herz der Finsternis ein.“ Für Jorge Luis #Borges ist Joseph Conrads HERZ DER FINSTERNIS nicht weniger als »[d]ie vielleicht eindringlichste Erzählung, die die menschliche …