Alle Artikel in Deutsche Literatur

Roman Ehrlich – Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens

Don’t judge a book by its cover, es sei denn, the cover is mega. Klingt ein bisschen nach der Jury-Maxime von Heidi Dingsbums bei #GNTM, ist aber auch oft the way how I stell the Team Buchfink Buchregal zusammen. Roman Ehrlichs Roman (hihi) DIE FRÜCHTERLICHEN TAGE DES SCHRECKLICHEN GRAUENS (#DFTDSG) ist da ganz vorne mit dabei; quasi meine readable Lena Gerke, wenn ich Semi Khedira …

Friedrich Dürrenmatt – Das Versprechen

Immer wieder sonntags – kommt ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG irgendwo auf‘m Dritten. „Gecht Fröbe is’n ganz ganz fiese Möpp“, hat meine Oma immer gesagt. Das mag ursächlich daran liegen, dass er ihr – wie vielen – vor allem als gruseliger Gruselschmierling im großen, schwarzen Auto in Erinnerung geblieben ist, der mit leckeren Schoko-Igeln kleine Mädchen fängt und schlussendlich vom All-German-Darling Quax a.k.a. Heinz Rühmann …

Martin Suter – Die dunkle Seite des Mondes

Zwischen Fusionsverhandlung und Milz passt immer noch ein #Pilz“, denkt sich der erfolgreiche und zuweilen recht skrupellose Wirtschaftsanwalt Urs Blank und wirft zuerst seine Beziehung über den Haufen, dann ein paar halluzinogene Pilze ein, hernach alle Moral und Konventionen über Bord und schließlich sein komplettes Leben in die Büsche. Das liest sich zunächst mal überaus schön, flüssig und schlüssig. Und noch während man ob dieser …

Theodor Fontane – Unterm Birnbaum

True crime outta Oderbruchdorf. Theodor Fontanes UNTERM BIRNBAUM ist eine #Kriminalgeschichte nach wahren Begebenheiten und noch bevor Sir Arthur Conan Doyle mit #SherlockHolmes dem Genre zu großer Popularität verhalf, widmete sich Fontane den Abgründen der menschlichen Seele. Um Dorfwirt Abel Hradscheck entspinnt sich eine Geschichte um einen Toten unterm Birnbaum hinter dem Gasthaus, ein Fuhrwerk in der Oder, um Täuschung, Lüge und Mord. Ein kommoder …

Christian Kracht – Imperium

»Unter den langen weißen Wolken, unter der prächtigen Sonne, unter dem hellen Firmament, da war erst ein langgedehntes Tuten zu hören, dann rief die Schiffsglocke eindringlich zu Mittag, und ein malayischer Boy schritt sanftfüßig und leise das Oberdeck ab, um jene Passagiere zu wecken, die gleich nach dem üppigen Frühstück wieder eingeschlafen waren.« Christian Krachts Roman ist viel – für einige Anlass @mr.christiankracht dieser oder …