Han Kang – Die Vegetarierin

Fremdfremdfremdfremd – spricht man ein bekanntes Wort nur oft genug hintereinander laut aus, entkoppeln sich Signifikant und Signifikat, verkommt das Gesprochene mir nichts, dir nichts zum willkürlichen Buchstabenbrei, der, somewhere lost in transition, seine ursprüngliche Bedeutung verliert und zunehmend befremdlicher und unverständlicher wird, bis man sich schließlich fragt, ob das, was man da gerade vor sich hinmurmelt überhaut das sei, was man glaubt und wer …

Joanne K. Rowling – Harry Potter und der Stein der Weisen

Wingardium Wiesodas? Da stehen sie nun, die Potterheads, wie bestellt und nicht abgeholt zwischen Winkelgasse und Gleis 9 ¾ , lesen wieder und wieder die phantastischen Geschichten von little Scarface mit dem lustigen Nasenfahrrad, sind Slytherin oder Hufflepuff und hängen ihre hungrigen Herzen an Bücher, die den einen viel zu sehr Kinderbuch, den anderen viel zu wenig Kinderbuch sind und in den ausdruckslosen Gesichtern der …

Dave Eggers – The Circle

Der Shit ist so meta, der frontet sich selbst. Wär Facebook ein Buch, wär es Der #Circle. Anfangs saugt es dich auf, fesselt dich, absorbiert dich, lässt dich alles um dich herum vergessen, gibt dir das Gefühl: das hier, das könnte jetzt echt was Wichtiges, was Wahres sein. Du erzählst es deinen Freunden, erzählst ihnen; was alles möglich ist, bekehrst sie, schwärmst ihnen vor, was …

Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex 1

»So dizzy Mr. Busy, too much rush to talk to Billy / All the silly frilly things have to first get done« Don‘t hype the hype, denke ich mir; warte ab, sage ich mir und lege den #Subutex auf den #Sub und text‘ derweil anderen Unsinn und Fisimatenten; doch dann, heimlich und still und leise, mogelt er sich nonchalant nach vorn, liegt oben auf dem …

Cormac McCarthy – Kein Land für alte Männer

Ein Land, schartig, spröde und rissig, wie das zerfurchte Gesicht Sheriff Bells; ein Land, unerbittlich, hart und grausam, wie Anton Chigurhs Bolzenschußgerät; ein Land, karg, staubig und trocken, wie der Text selbst. KEIN LAND FÜR ALTE MÄNNER. Klingt wie der neue #Passmann, ist aber ein McCarthy, der am Rande fischt, was die nimmermüde Blech-und-Plastik-Brandung an White Trash in westtexanische Trailer-Parks spült, um es auf wenige, …

Heinz Strunk – Fleckenteufel

Ach, ich weiß es doch auch nicht. Wie man es auch dreht und wendet: FLECKENTEUFEL vom ollen Heinser #Strunk ist eine Gratwanderung. Gänsefüßchen vor Gänsefüßchen stolpert man über einen schmalen Steg und ganz dünnes Eis dem vermeintlichen Gipfel entgegen, beiderseits dräut die Gefahr, den Blick vernebelt von überfeuchten Pennälerträumen, koppheister in niveaubodenlostiefe Schluchten voller Körpersäfte, Pupsis und Mundwinkelspeichelschaum zu stürzen; es mufft nach v/ollen Socken, …

Erich Maria Remarque – Im Westen nichts Neues

Einen Scheiß wissen wir • Ich bin zehn und sitze auf der Eckbank in der Küche neben meinem Großvater, seine unglaublich großen Hände ruhen auf der abgenutzten Kante der Resopal-Platte, die Luft ist schwer vom Pfeifenrauch und dem Dampf des Spülwassers meiner Großmutter, die weiter hinten mit dem Geschirr klappert, es riecht nach gebratenen Zwiebeln, dem Schwefel der Streichhölzer und – trockenmuffig dazwischen – dem …

George Orwell – 1984

My Mama don’t like you, and she likes everyone. Wie #1984. Likes auch irgendwie everyone. Dann kann es ja schon nix sein! Aber ich hab es schon gelesen, als es noch uncool war, spricht flugs der Literipster über das dystopische Dingsbums von George #Orwell, das dem frisch zerhackstückten, atomzerbombten Erdenrund bereits 1949 in bester, postapokalyptischer Manier die nächste riesengroße Scheiße vorausorakelt, in die wir uns …

Patrick Süskind – Das Parfum

Stinkt! Es gibt Bücher und es gibt Bücher, die begleiten dich dein Leben lang. Bücher, für die du deine endlosen, stetig wachsenden Regale erst aus IKEA-Kellerregalen, später vielleicht aus sowas wie Vollholz zusammenzimmerst, in deren hölzernen Herzen die zerfledderten Ausgaben deiner Lieblinge fortan stehen; links und rechts meterweit flankiert von irgendwelchen halbgaren, ganz netten, furchtbaren oder mittelguten, meist nie wieder aufgeschlagenen Machwerken, die sich im …

Noah Gordon – Der Medicus

Wenn dein Friseur vor dem Haareschneiden erst noch ‘ne Runde Pferdeäpfel jongliert und nach dem Schnitt statt ein warmes Handtuch auf dein Gesicht, den verfaulten Backzahn mit einer schmiedeeisernen Zange aus deinem Gesicht knötert, dann biste entweder Kassenpatient oder im Mittelalter gelandet. Bader heißt das Berufsbild, für das sich der Waise Rob Cole im 11. Jahrhundert entscheidet, nachdem seine komplette Familie just den grob geschnitzten …